Flüchtig und doch gebannt

Direkt mit Händen malen oder mit Gräsern, Farben zum Klingen bringen, Duft assoziieren – KERSTIN BRÜNING hat in ihrer bisherigen Arbeit keine befreiendere und ausdrucksstärkere Methode gefunden als das Arbeiten „life“ mit Mustern und Strukturen auf dem Malgrund. Diese wirken flüchtig und doch gebannt ins Format. Als Malgrund hat sie ganz unterschiedliche Materialien verwendet: verputzte …

WeiterlesenFlüchtig und doch gebannt

Faszination Papier

Seit Beginn ihrer künstlerischen Tätigkeit hat DORA ECKHARDT über kürzere oder längere Phasen mit unterschiedlichen Techniken experimentiert. Ihr Schwerpunkt ist seit vielen Jahren die Collage. Objekte aus Papier in Variationen mit anderen Materialien ergänzen ihr Schaffen. Das Finden, Herstellen und Verarbeiten verschiedenster Papiere hat für sie eine große Faszination. Ihre erst kurze Begegnung mit dem …

WeiterlesenFaszination Papier

Schöpfen, dekorieren, verarbeiten

Ihr Credo „Originelles aus Papier“ beschreibt die Arbeit von JANET SIFFT. Das zentrale Thema und Material in ihrer Werkstatt ist das Papier. Sie schöpft es selbst, dekoriert es und verarbeitet es weiter – zu schönen Dingen bis hin zur Buchkunst. Als Buchbinderin greift sie immer wieder auf ganz unterschiedliche bunte Papiere zurück. Sie verwendet sie, …

WeiterlesenSchöpfen, dekorieren, verarbeiten

Ornament ist überall

KATRIN MASON BROWN verbindet die Liebe zum Ornament mit der Durchmusterung des Lebens, entwickelt sie zu floralen Zeichen. Egal, ob Sofa, Kleid, Wurzelwerk oder Historie – Ornament ist überall. Dabei nutzt sie mit Vorliebe italienische Geschenkpapiere, welche in Mixed-media-Technik, in Collagen, als Potch kombiniert werden mit Malerei und verschiedenen Drucktechniken. In ihrer Arbeit steht das …

WeiterlesenOrnament ist überall

Bakterien wie Blumen

Ein in Schleifen verlaufendes Gebilde, ein DNA-Strang, der an den Schriftzug eines Graffitis erinnert, Formen, die über das Papier zu schweben scheinen, Bakterien, deren Aussehen an Blumen oder Eiskristalle denken lässt – CHRIS FIRCHOW, gebürtige Berlinerin, entlehnt ihre reduzierte künstlerische Sprache dem Formenrepertoire der Zellbiologie, wobei nicht die detailgetreue Wiedergabe im Vordergrund steht, sondern das …

WeiterlesenBakterien wie Blumen

Sammeln und spielen

Papier – ELLI GRAETZ bedruckt es mit Holz, Linoleum oder anderen Materialien, zerschneidet, faltet oder zerreißt es. Es entstehen Collagen, Monotypien. Sie sammelt, spielt, oft geschieht es unbewusst. Ausgangspunkt ihrer Arbeit ist die Natur. Die Künstlerin bewegt sich zwischen gegenständlicher und abstrakter Darstellung, lässt dem Betrachter viel Spielraum für eigene Gedanken. Dabei spielen Muster, Strukturen …

WeiterlesenSammeln und spielen

Mit Schablonen auf Papier

Noch bevor sich FRANZISKA ZÄNKER in der Kunst für das Material Holz entschied, war ihre „erste Liebe“ das Papier. Und bis heute kann sie nicht davon lassen. Seit inzwischen mehr als 15 Jahren arbeitet sie mit Schablonen auf Papier. Es entstehen Bilder, trotz Schablonen nie wiederholbar, oder aus verschiedenen Bögen zusammengesetzte Collagen. Sie spielt gern …

WeiterlesenMit Schablonen auf Papier