Schwünge und Punkte …

… Linien und Flächen, Gitter und Raster, Monochromes und Kontraste – bei der Ausstellung auf dem Gutshof Ganzer konnte man die Möglichkeiten der Buntpapiermacherei erahnen. Die etwa 80 Kleisterpapiere, oft serielle Arbeiten, gaben die Farb- und Formvorlieben der Künstlerinnen wieder: Während Franziska Zänker für den Fluss der Handbewegung Querformate bevorzugte, bearbeitete Elli Graetz quadratische Siebdrucke. …

WeiterlesenSchwünge und Punkte …

Offenes Atelier

Am 21. und 22. August – zum Tag des offenen Ateliers im Land Brandenburg – sind die Kleisterpapiere aus der „Werkstatt Buntpapier“ in einer Ausstellung auf dem Gutshof Ganzer zu sehen. Auf dem Scheunenboden zeigen wir eine Auswahl der Experimente und rauschhaften Schöpfungen, die während der intensiven Arbeitstage im Frühjahr entstanden. Am Sonntag um 11 …

WeiterlesenOffenes Atelier

Locker und schnell

Es fühlt sich gut an: Kleister einfärben und Papier damit einstreichen, locker und schnell! Mit Fingern, Kämmen, Pinseln, Spachteln und denkbar geeigneten Gerätschaften ziehe ich Muster und Formen. Ich kratze, tupfe, schiebe, wische, falte, walze, locker und schnell! Die geheimnisvolle Vielfalt der Muster überrascht. Wenige Schichten sind für mich ausdrucksstärker und klarer. URSULA ZÄNKER

Nichts wollen

Am schönsten wurden die Blätter, bei denen ich nichts „wollte“, sondern wahrhaftig „spielte“. Sobald der Kopf eine Vorstellung hatte von dem, was entstehen sollte, war die Werkzeughand nicht mehr so frei und locker. Bei der Kleistertechnik muss man recht schnell arbeiten, damit einem die Kleisterfarbe nicht eintrocknet. Das erforderte ganz schön Mut, Spontaneität und Experimentierfreude. …

WeiterlesenNichts wollen

Besonders leuchtend

Diese Papiere von JANET SIFFT entstanden in Verdrängungstechnik. Im ersten Schritt wird mit einem Pinsel Farbkleister auf das Papier aufgetragen. Nach dem Antrocknen folgt eine zweite Schicht. Solange sie noch feucht ist, wird die untere teilweise wieder freigelegt. Dabei können Kämme, Bürsten, Musterwalzen oder Spachtel zum Einsatz kommen. Da die Künstlerin für die obere Schicht …

WeiterlesenBesonders leuchtend

Drei Liter Kleister

3 Tage & Nächte = 21 h Arbeiten, 15 h Schlafen, 7,5 Liter Tee, Zwischendurchessen 7 Bogen Makulaturpapier + 41 Bogen Büttenpapier + 3 Liter Kleister + 0,3 Liter Gouachefarben = 21 Bogen Blautöne + 11 Bogen Grüntöne + 9 Bogen Rottöne + 7 Bogen Gelbtöne Danach: Migräne FRANZISKA ZÄNKER

Mustermacher

Möglichkeiten kennenlernen, ausprobieren, anwenden. Mais-, Reis-, Kartoffelkleister oder Tapetenkleber, verschiedene Papiere, Formate, Pigment oder Acryl, Tanz oder Kampf der Farben, Unendlichkeit der Mustermacher: Kämme, Finger, Stöcke, Stempel … Ziel erreicht: Muster im Rausch und nicht aufhören wollen. DORA ECKHARDT

Handbuch Buntpapier

Europäische Buntpapiere haben seit dem 15. Jahrhundert ihre Bedeutung für eine Vielzahl von Anwendungen bewahrt; besonders verbreitet ist der Gebrauch als Bucheinband, Buchumschlag, Vorsatzpapier, Titelpapier und Überzugspapier für Kartonagen. Seit gut 100 Jahren werden auch in Europa und Nordamerika die Techniken für unikate grafische Blätter angewandt. Buntpapier ist für Archivare, Wissenschaftler, Einbandforscher, Bibliothekare, Buch- und …

WeiterlesenHandbuch Buntpapier